fbpx
02922 889 41 02 beratung@next-butler.de

Softwareunternehmen

Unsere Leistungen

Expertise für Softwareunternehmen

Welche Besonderheiten, Rahmenbedingungen und Herausforderungen im Systemhausgeschäft zu berücksichtigen sind, wissen wir aus über 15 Jahre Erfahrung im eigenen Systemhaus.
Zeit und Mitarbeiter sind knapp.

Es geht darum die Kunden mit guten, soliden Lösungen zu unterstützen.

Unsere Leistungen im Überblick

Fördermittelberatung
für das Softwarehaus selbst

  • Prüfung und Identifizierung von Fördermöglichkeiten
  • Beratung zur Förderbarkeit und Umsetzung von Einzelprojekten (z.B. Einführung / Wechsel ERP System oder Ticketsystem)
  • Entwicklung einer Fördermittel-Strategie
  • Einschätzung von Förderbarkeit und Segmentierung förderfähiger Themen

Beantragung
von Förderprogrammen

  • Registrierung für die relevanten Förderprogramme (z.B. in Losverfahren)
  • Konzepterstellung / Erstellung des Digitalisierungsplans (z.B. Digital Jetzt, Digitalbonus, Digiboost)
  • Unterstützung bei Formulierungen und Argumentationen
  • Prüfung und Einschätzung von Angeboten oder Anträgen
  • Antragstellung, Dokumentation und Nachverfolgung

Unterstützung bei der Projektierung
der eigenen Förderprojekte

  • Moderation der Umsetzungspartner während der Projektumsetzung
  • Administtration, Kontrolle und Dokumentation der Umsetzung des Förderprojektes
  • Vorbereitung des Verwendungsnachweises
  • Einreichen der Nachweise und Erstellung des Verwendungsnachweises

Vertriebsunterstützung

  • gebrandete Webinare für Softwareunternehmen
  • Gutscheine für eine Erstberatung des oftwarekunden
  • Vorlagen: Einladungen und Follow-Up für Webinare, Newsletter, Kundeninformationen, Angebotsvorlagen, Aufnahme von Videoformaten, Checklisten und Fragebögen
  • Qualifizierung von Kunden und Interessenten im Fördermittelkontext

Schulungen / Workshops

  • Vertriebliche Schulung im Bezug auf Fördermittel für Digitalisierung (Chancen erkennen, Kunden informieren, förderfähige Angebote erstellen, richtig argumentieren, Fehler vermeiden, Aufwand gering halten)
  • Antragstellungen durch den Softwarepartner (z.B. Digitalbonus, Digital Jetzt,…)
  • BAFA: Beratungen mit Hilfe der BAFA Förderungen fakturierbar verkaufen
  • BAFA Beratungsberichte effizient erstellen und Fehler vermeiden
  • Effiziente Go Digital Antragstellung und Abwicklung
  • MID Invest Anstragstellung und Abwicklung
  • Digital Jetzt Antragstellung und Abwicklung
  • Digitalbonus Jetzt Antragstellung und Abwicklung
  • GoDigital Projekte im Softwarehaus
  • MID Invest Projekte im Softwareunternehmen
  • Grundlagen Fördermittel (Regeln, Begrifflichkeiten, Grenzen und Gestaltungsspielräume)

Unterstützung bei
Autorisierung und Akkreditierung

  • Einschätzung ob Autorisierung oder Akkreditierung möglich ist (z.B. BAFA / GoDigital)
  • Unterstützung bei der BAFA Akkreditierung (Erstellen des QM Nachweises, Referenzen, Lebensläufe,…)
  • Unterstützung bei der GoDigital Autorisierung (Erstellen des QM Nachweises, Referenzen, Lebensläufe,…)

Projektunterstützung /
Externe Kompetenz

  • Einschätzung und Prüfun von Belegen (Angeboten / Rechnungen Leistungsnachweisen)
  • Beratung und Empfehlungen zur Vorgehensweise vor und während des Projektes
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit dem Kunden oder der Förderstelle
  • Unterstützung bei Änderungsanträgen oder Fristverlängerungen
  • Einschätzung vor Abgabe / Erstellung der Verwendungsnachweise (Supervisor)
  • Unterstützung bei der Erstellung der Verwendungsnachweise

Sie möchten mehr über unsere Leistungen erfahren?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zum unverbindlichen Kennenlerngespräch.

Erfahrung

Über 15 Jahre Erfahrung aus eigenem Systemhausgeschäft

Von Spezialisten empfohlen

Synaxon AG, Asseco Solutions, topfact, KRK-Computersysteme

Kompetent

Mehr als 500 Förderprojekte im Bereich Digitalisierung jährlich

Ergebnisse im Vordergrund

Keine Beratung, wenn kein Ergebnis zu erkennen ist

Partner & Referenzen

Sie möchten mehr über unsere Leistungen erfahren?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zum unverbindlichen Kennenlerngespräch.

Warum überhaupt Digitalisierung?

Was wir beobachten

Viele Unternehmen tun sich schwer den Anfang in der Digitalisierung zu finden und die Vorteile zu nutzen.

Dabei sind die häufigsten Fragen:

  • Welche Wirkung kann ich für mein Unternehmen mit Digitalisierung erzielen?
  • Was macht überhaupt Sinn zu digitalisieren?
  • Was ist die richtige Reihenfolge?
  • Womit beginne ich?
  • Wie finde ich die richtigen Lösungen oder die passenden Partner?
  • Worauf muss ich der Auswahl der Lösungen achten?
  • Wie setze ich die Veränderung im Tagesgeschäft um?
  • Wie viel Zeit benötige ich intern?
  • Was kann ich vollständig outsourcen?
  • Wie nehme ich meine Mitarbeiter mit?
  • Was kostet das Ganze untern Strich?
  • Wie finanziere ich die Digitalisierung?
  • Welche Förderprogramme können genutzt werden?
  • Welche Investitionen stehen im Verhältnis?

Warum ist die Kombination sinnvoll?
Digitalisierung, Strategie, Mitarbeiter mitnehmen & Fördermittel

Die Kombination Strategie, Fördermittel, Projektleitung und Verhaltens-Psychologie ist der Schlüssel zu erfolgreicher und kalkulierbarer Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen.
Die Erfahrung hat gezeigt, wenn nur einzelne Blickwinkel eingenommen werden, kostet es viel mehr Zeit, die Kosten erhöhen sich unverhältnismäßig und die erwartet Wirkung tritt erst spät ein.
Die Erfahrung zeigt: Nur wenn zu Beginn der Planungen alle Blickwinkel in Kombination berücksichtigt werden, ist eine schlanke Projektplanung und kalkulierbare Umsetzung garantiert.

Was haben in den letzten 17 Jahren selbst gelernt?

Wir haben viele Fehler selbst gemacht und Lerngeld bezahlt.
Genau diese Erfahrungen, sind unser Antrieb und Grund dafür, dass wir Unternehmen unterstützen, denn andere Unternehmen sollen nicht die gleichen Fehler machen, die wir selbst oder andere Unternehmen gemacht haben.
Wir wissen selbst, wie groß der Frust sein kann.
Wir wissen aber auch wie erstrebenswert die Erleichterung und die Vorteile durch die Digitalisierung sind.
Das leben wir jeden tag bei uns selbst vor.
  • Wenn kein klares, messbares Ziel gesetzt ist, wirkt Digitalisierung als zusätzliche Belastung
  • Die Auswahl an Lösungen wird immer größer und die Entscheidungen fallen dadurch schwerer
  • Bestehende Strukturen, Geschäftsmodelle und nicht zuletzt Mitarbeiter, die bereits „funktionierende“ Arbeitsweisen und gewohnte Prozesse haben
  • Wer wartet, bis er weiß was er genau umsetzen möchte, ist mit Blick auf Förderprogramme für Digitalisierung immer zur falschen Zeit am falschen Ort.
  • Oft fällt es selbst gar nicht so leicht, selbst zu definieren welche Wirkung erzielt werden soll bzw. welches Problem gelöst werden soll
  • Veränderungen durch Digitalisierung erfordern immer eine Verhaltensänderung des Menschen
  • Jeder Mitarbeiter muss verstehen, welchen Vorteil er selbst mit den digitalen Arbeitsweisen hat. Andernfalls tut er das, was heute auch ohne Digitalisierung funktioniert
  • Es ist als Geschäftsführer schwer, neben dem Tagesgeschäft, beharrlich und konsequent die Digitalisierung / den Wandel zu verfolgen, durchzusetzen und umzusetzen
  • „Schnell“ und „Fördermittel“ geht nicht
  • Lösungen anzuschaffen, ohne sich im Tagesgeschäft die Zeit für die Veränderungen zu nehmen, bringen keine Wirkung und sind als „Lerngeld“ zu verbuchen
  • Die besten Ergebnisse entstehen Schritt für Schritt. Regelmäßiges reflektieren, gerade zu Beginn sind das Zünglein an der Waage
  • Welche Erleichterung es ist, wenn Prozesse automatisiert wurden und im Tagesgeschäft implementiert, sind z.B. Online-Terminvereinbarung (bei uns die Zeit einer Vollzeitkraft frei gemacht für wichtigere Aufgaben)
  • Die Moderation und Abstimmung der einzelnen Spezialisten und Verantwortlichen (wie IT-Partner, Softwarepartner und interne Verantwortliche) entscheiden über das gefühlte „FASS OHNE BODEN“ oder über kalkulierbare und planbare Projekte

Was uns selbst nervt

  • Bastellösungen im Bereich Digitalisierung
  • Hoher, unbezahlter Vertriebs- und Beratungs-Aufwand
  • Digitalisierung / Maßnahmen ohne Wirkung
  • Unbezahlte Expertenleistung
  • Verstrichene Chancen